Corornavirus: 70.000 infizierte in China

Mehr in diesem Thema

Im letzten Update zum Coronavirus steigt die Zahl der infizierten auf 70.000. Eine rasante Ausbreitung der Krankheit in den letzten Monaten hat für Aufsehen in der internationalen Bevölkerung gesorgt. Mit Fällen in Süd-Afrika und Europa waren einige Fälle in Deutschland aufgetreten sowie auf großen Kreuzschiffen. Wie bei allen neuartigen Viren ist der beste Schutz gute Hygiene und gesunder Abstand zu Mitmenschen. 

Die Presenz des Coronavirus könnte jedoch als eine Überpräsenz in den Medien beschrieben werden. Durch Grippe und andere bereits bekannte Grippen und Viren sterben jährlich Menschenmassen gegen die des Coronavirus wie ein Tropfen auf dem heißen Stein wirken. 

Selbstverständlich ist es von Nöten über neuartige Gefahren zu berichten und die Aufmerksamkeit auf diese zu lenken. 

Doch führt eine zu starke Präsenz oft eher zu unberechtigter Panik in der Bevölkerung. 

Die Medien stürzen sich auf jeden neuen Fall. 

Andere wichtige(re) weltpolitische Themen werden somit oft aus den Nachrichten  gedrängt, weil die Sendezeit von dem Coronavirus in Anspruch genommen wird. 

Dennoch muss man den Virus respektieren und entsprechend reagieren um einen größeren Ausbruch zu vermeiden. 

Im Fall, dass sich der Virus ungestört ausbreiten kann würde die wahre Gefahr, die von diesem Virus ausgeht tatsächlich den Stellenwert in den Medien rechtfertigen. 

Soweit dies nicht geschieht und entsprechende Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden, ist jedoch von einer Massenpanik abzusehen. 

 

Neuerscheinungen

Coronavirus und Stress – Die beiden Volkskrankheiten unserer Zeit

Je nachdem, wo es in den Körper gelange, könne das Bakterium Pseudomonas aeruginosa „zu schwersten Infektionen und potenziell auch zum Tod führen“. Beides ist...

Hygiene-basics: Händewaschen

Dieser kurze Guide soll nahelegen, wie man sich korrekt die Hände wäscht um Krankheiten und Infektionen vorzubeugen. Besonders nach Benutzung des Badezimmers, aber auch...